Vir – Urlaub auf der Ruhe – Insel in Kroatien


Natürlich ist da keine Ruhe, nicht im Sommer, wenn die Hauptreisezeit ist, nicht wenn alle in Urlaub müssen, wenn die Kinder Ferien haben.

Wir haben jahrelang dasselbe Problem gehabt, Hauptreisezeit und wir mitten drin,..volle Strände, grantige Kinder (wenn wir das zehnte Eis ausgeschlagen haben am Tag), gestresste Eltern (weil zwei wilde Mädels bespassen im Urlaub ist zwar nett, aber selten so richtig erholsam für die Mama und Papa) Aber (leider) sind diese Zeiten vorbei, unsere Damen sind erwachsen und verzichten dankend mit den alten Eltern auf Urlaub zu fahren,.naja hin und wieder fahren sie mit.

Aber dieses Jahr waren wir alleine, Ende August sind wir losgefahren und haben bis auf 3 Tage, die kein Badewetter waren, sonnige, heiße (bis 30°) Tage gehabt. Und weil wir zwar die Ruhe lieben, aber länger als drei Tage hintereinander Strand liegen für uns eh nix is, haben wir ein bissal was angeschaut auch noch.
Zum Beispiel waren wir mit der Helena unterwegs, den Bericht dazu gibt’s bei der giftigenblonden
Die Helena Mini Kreuzfahrtschiff

Vir ist eine kleine Insel, die über eine Brücke zu erreichen ist. Nin, die Salz-  und Königsstadt ist ca. 7 km entfernt, nach Zadar fährt man ungefähr 20 km, geht alles mit dem Rad 🙂

Die Anreise von Österreich aus ist fast nur Autobahn, auch das kurze Stück in Slowenien wird weiter ausgebaut, dass nur noch Autobahn zu fahren ist, nur ab Maslenica die letzten ca. 50 km sind Landstraße und die ziehen sich, da man nicht schnell fahren kann, man fährt nur durch kleine Nester und da heißts achtgeben, schließlich sind Hendl, Hund und Katz immer wieder unterwegs.

Wir wohnen seit Jahren im selben Haus, im selben Appartement, beim selben Vermieter, der einfach ein Schatz ist.
Im Haus sind vier Wohnungen, wenn wir da sind, ist meist noch ein zweites Ehepaar da und sonst niemand mehr. Gut für uns.
Es ist schön ruhig.
Der Strand ist um diese Zeit fast leer, obwohl wie oben beschrieben durchaus Badewetter ist.
Von unserem Appartement aus sehen wir direkt zum Wasser, nur ein paar Schritte trennen uns vom Meer und Strand, ein paar mehr von diversen Bäckern und vom Supermarkt. In Vir gibt’s ein paar Standl mit Frischgemüse, ein paar Fischgeschäfte (oder man kauft mein Fischer in der Früh oder man geht essen), ein paar Fleischhauer und unzählige Restaurants. Wobei die uns alle nicht begeistern, Kava trinken gehen kann man hingegen ungefährdet. Im nahegelegenen Nin gibts ein paar gute Restaurants und in Zadar sowieso. Auch die Bäcker bieten eine tolle Auswahl Kuchen und Brot, wobei ich immer das weiße bevorzuge, bei den dunklen Broten sind die hier in A um vieles besser, aber Urlaubszeit ist Weißbrotzeit oder?
ausbllick-vom-appartement
Schön oder? Morgendlicher und Abendlicher Ausblick

ganz-nah-am-wasser
rueckblick-zum-appartement
Aus dem Wasser fotografiert

mein-mann-sein-boot-unser-strand
Mein Mann, mein Boot, leider nicht mein Haus,..oder so

Lieblingsort auf Vir
lieblingsplatz-2-auf-der-insel

Dahin düsen wir öfter mit dem Rad, das andere Ende der Insel keine 12 km von Stadt Vir entfernt, eine Inselrundfahrt hat man in 2 Stunden erledigt mit dem Rad. Wobei Stadt Vir nicht bedeutet, dass da tausende Menschen wohnen, das ist ein kleines Örtchen, viel kleiner als Porec oder Rovinj zb. in Der Hochsaison tummeln sich auf der Insel tausende Touristen, alle auf einmal, außerhalb der Saison ist die Insel wie ausgestorben, ein paar Hundert Menschen wohnen ganzjährig auf der Insel. Viele Vermieter verlassen die Insel im Oktober und fahren in ihre Heimatorte, unser Vermieter wohnt in Zagreb.

Nach Ugljan sind wir von Zadar aus, auch gefahren, mit einer Fähre, die Insel bietet jetzt keine Highlights, gerne wird sie von kleinen Booten und natürlich von den Fähren angefahren, man fährt von Zadar aus nur ca. 20 Minuten, viele Menschen arbeiten in Zadar und sind angewiesen auf die Fähre. Wir sind quasi durchgefahren, waren essen in Preko  und sind dann auf die Insel Pasman gefahren (Brücke) und von da aus nach Biograd, zurück ans Festland. Biograd ist nicht meine Stadt. Hat aber sicher auch viel Interessantes, für mich ists einfach eine Hafenstadt wie viele, ich mag lieber kleine Orte, wobei ich Zadar liebe. Die hat einen besonderen Charme, diese Stadt.
jadrolinja
Eine Fähre

unsere-faehre-die-uns-nach-preko-fahren-wird
Unsere Fähre nach Preko von Zadar weg

blick-von-der-faehre-richtung-zadar
Blick nach Zadar zurück von der Fähre aus.

der-blick-von-zadar-zur-ruine-auf-ugljan-wo-wir-natuerlich-oben-waren
Wieder mal Ruinenbesichtigung

konoba-barbara-in-preko-insel-ugljan
Hier haben wir Mittaggegessen, tolles Essen tolles Ambiente und toller Ausblick zum Meer. Konoba Barbara, Preko empfehle ich also gerne weiter.

ruine-bei-preko-hoechster-punkt-der-insel

scheibtruhe-mit-schuhen-preko
Nette Deko, eine Scheibtruhe mit diversen Blumen und Schuhen, Babyschuhen dekoriert gg

ugljan-preko-tolle-aussichten-vom-hoechsten-punkt-der-insel

ugljan-die-hauptstadt-von-ugljan
Also nicht aufregend unsere Tour, aber schön wars 🙂

Eine weitere Tour führte uns per Auto ins Landesinnere, nach Vrana, die dortigen Ruinen waren einmal Königsstädte, heute werden oft Ritterspiele veranstaltet, wobei ich mir angesichts der Überreste das nur schwer vorstellen kann, ist aber so.
Am Weg dahin, abseits aller Touristentröme holt einen der Balkankrieg wieder ein, zerbombte nicht wiederaufgebaute Häuser, viele,..ganze Orte sind ausgestorben, die nie wieder aufgebaut wurden. Eine unselige Zeit war das.
vrana-koenigsstaedte

vrana-stadt-der-koenige-wie-immer-sind-wir-in-diversen-ruinen-unterwegs

krker-wasserfaelle-mal-mit-anderem-ausblick
Da waren wir bei den Krker Wasserfällen, mal eine andere Perspektive oder? Das war nicht der Ort des Haupteingangs sondern ein anderer, den Namen hab ich vergessen, wir sind aber nur kurz stehen geblieben.

Zurück gefahren sind wir nicht im Landesinneren sondern wieder auf der Küstenstraße, der Magistrale,  in Vodice sind wir wieder auf diese gestoßen.
vodice-strandpromenade

Zu guter Letzt, wir waren mehrmals in Zadar, das sind die berühmten 5 Brunnen – pet bunara –  in der Altstadt

zadar-die-fuenf-brunnen-pet-bunara

zadar-meeresorgel
Und hier die weltberühmte Meeresorgel, in Zadar ist auch im September noch viel los. Aber die Orgel ist schon hörenswert, muss ich ehrlich gestehen! Der weiße Stein kommt von der Insel Brac und dieser ist weltberühmt, das Weiße Haus in Washington und die Parlamentsgebäude in Wien und Budapest haben auch Teile dieser Steine eingebaut. Und was ihr oben seht, die hübschen Menagen im Restaurant Barbara in Preko ist ebenfalls aus diesem Stein. Und dreimal dürft ihr raten, was seit neuestem in meiner Küche steht? Erraten? Wenn nicht, kein Problem im Foodblog werde ich das noch herzeigen 🙂

Das wars zu unserem Urlaub in Kroatien, der nächste Aufenthalt auf Vir ist bereits gebucht und wir freuen uns jetzt schon drauf, es ist immer wie heimkommen. Vor allem wenn einem der Vermieter gleich mit Slivo verwöhnt, immer wieder Weintrauben bringt, den Feigenbaum zur Nutzung freigibt und jedes Jahr gibt’s selbstgekelterten Wein, in Zagreb hat er nämlich einen Freund mit Weinberg und die beiden keltern Weißwein, und der hats in sich,..sehr köstlich!

Genug geschwärmt, danke fürs Lesen und ich hoffe ich habe Euch etwas Lust gemacht, auf meine kleine Ruhe Insel.

Kroatien – Insel Vir – ein paar Bilder


Ich habe noch nicht alles sortiert, aber ein paar Fotos möchte ich Euch mal zeigen, wir haben diesmal nicht allzuviel unternommen, schließlich waren von 14 Tagen nur 3 Tage nicht zum Baden geeignet. Aber über zwei Touren werde ich berichten. Sobald ich alles sortiert und gesichtet habe.

Irgendwie geht Urlaub immer zu schnell vorbei. Geht’s Euch auch so?

Das nächste Mal Meer dauert noch ziemlich lange,..

Tägliche Aussicht vom Appartement
Diesen Ausblick konnten wir täglich genießen, unsere Terrasse liegt quasi direkt am Wasser, nur ein paar Schritte trennen uns vom Meer.

Jadrolinja,, ich liebe Fährscihffe
Mit so einem ähnlichen Schiff waren wir diesmal auch unterwegs,..von Zadar auf die Insel Ugljan..die Hässliche,..warum auch immer die so heißt

this is my island in the sun,...siiing
Gesehen bei der besagten Fahrt nach Preko auf der Insel Ugljan

losgelöst beim Schiffalfahren
Schiffal fahren entspannt mich, auch wenns eine große Fähre ist 😉

Mehr demnächst,..

Schönen sonnigen Tag!

Italien – Triest und Miramare


Unsere Osterreise hat uns auch nach Italien geführt.
Es ist schon recht praktisch, wenn die Unterkunft in Slowenien sowohl nach Italien als auch nach Kroatien nahe gelegen ist. Kann ich nur sehr empfehlen, wo das genau war, werde ich im letzten Beitrag erzählen, aber erst mal nehme ich Euch mit nach Italien.

Italia

MUGGIA
Einen Kurzbesuch haben wir noch am Karfreitag in Muggia gemacht, ein kleines Küstenstädtchen, mit einem kleinen Hafen, einer kleinen Altstadt und mit einer kleinen Gelateria die köstliches Eis hatte. Mein Mann und ich haben uns den Erdbeereisbecher geteilt. Über den Preis von dieser Köstlichkeit breite ich den großen Mantel des Schweigens..
Muggia

Muggia (2)

super gutes Eis in Muggia, Italien
Witzig fand ich den kostenpflichtigen Parkplatz im Örtchen, witzig deshalb weil man das Autokennzeichen eintippen musste um an einen Parkschein zu kommen. Und bis ich das entziffert hatte, die Bildchen und die italienische Erklärung vergingen schon ein paar Minuten gg..habe ich persönlich noch nie gesehen.

TRIEST
Am Ostermontag gingen wir daran Triest zu erobern. Und wie immer in den letzten Jahren,wenn wir eine Stadt besuchen war es wieder mal regnerisch,..wir sind zwar immer ausgestattet für jedes Wetter, aber draussen Espresso zu trinken und köstliche Kuchen zu essen, ist einfach bei Sonnenschein netter.
Triest (2)

Triest

Canale Grande Trieste
Ich wußte gar nicht, dass Triest auch einen Canale Grande hat.

Sina am Canale Grande, Trieste
Da musste ich mich natürlich gleich in Pose stellen,..;-)

San Giusto die Kathedrale von Triest haben wir natürlich auch besucht, ich bin immer wieder fasziniert, dass mein Mann immer Orte besuchen will, wo man vorher erst einen Berg erklimmen muss. Na gut, andererseits, so konnte man die Kalorien vom Kuchen wieder abbauen.
San Giusto Triest

San Giusto, Triest

Häfen ziehen uns ja immer magisch an, wir lieben einfach die Stimmung an diesen Orten und wir schauen gerne Schiffe an. In Triest wurden die Schiffe aber sehr plötzlich sehr uninteressant, im Hafenbecken wimmelte es von Quallen. Hunderte der schönen, leider nicht sehr beliebten Tiere (ja auch bei mir sind die nicht beliebt) und mein Mann hat einige fotografieren können. Es war recht lustig zu sehen wie sämtliche Menschen die grad flanierten, gebannt ins Wasser starrten, Kameras und Smartphone zückten um dieses Naturwunder auf Bild zu bannen.
Qualle Triest

Qualle, Triest

MIRAMARE
Miramare war unser nächstes Ziel. Wir waren natürlich schon vor Jahren mal in der Gegend, ich glaube das liegt über 15 Jahre zurück, unsere Kinder waren noch ziemlich jung und wir ließen sie in der Obhut der Großeltern zurück, diesmal sind sie alleine daheim geblieben, ohne Aufsicht,..
Viale a Miramare, Miramare, Triest

Miramare Garten
Der Garten in Miramare ist wunderschön angelegt und sehr gepflegt, in den Park sind wir nicht weiter vorgedrungen, weil es leider wieder zu regnen begonnen hatte. Und wir auch noch zum Auto zurückmussten.

Miramare

Dieses Nebelbild hat mein Mann von Miramare aus fotografiert,..man sieht schön dass das Wetter es nicht gut mit uns meinte an diesem Tag.
Schiff im Nebel, Triest

Bevor ich nun den letzten Bericht nächste Woche schreibe, der dann nur noch von Slowenien handeln wird, zb. von Piran und Koper, habe ich noch ein kleines Liedchen für Euch!

Una amore grande

Möchtet Ihr noch mehr Fotos sehen? Immer wenn ich unterwegs bin, zeige ich auf instagram live Eindrücke, schaut einfach mal rein!

Für heute wünsche ich Euch noch einen schönen Tag!

Kroatien – Rijeka und Opatija


Unsere Unterkunft zu Ostern in Slowenien haben wir ja unter anderem deshalb ausgesucht, weil der Ort sowohl nach Italien als auch nach Kroatien nur einen Katzensprung entfernt war. Durch glückliche Umstände hatten wir ja ab Freitag schon die Möglichkeit wegzukommen, so entschlossen wir uns kurzerhand, nicht nur die slowenische Küste, sondern auch Kroatien und auch Italien (Beiträge kommen noch).

Zu der Unterkunft erzähl ich Euch was, wenn ich über die slowenische Küste berichte, heute nehme ich Euch aber mit nach Kroatien.

Über einen waldigen wilden Weg geht es von Podgorje wo unsere Unterkunft lag, nach Kroatien, geschätzt eine halbe Stunde sind wir gefahren, da kann ich aber keine genauen Angaben machen. Jedenfalls keine Autobahn, sondern eine Straße die wie eine Nebenstraße aussieht. Es gibt aber einen eigenen Grenzübergang und der ist von 6-22 Uhr besetzt. Danach kann man diesen Weg nicht mehr nehmen um von Slowenien nach Kroatien zu kommen.

Rijeka:

Die Auswahl fiel nicht schwer
An diesem Tag fiel die Auswahl auf Rijeka

Rijeka, Marktplatz
Der eigentliche Grund warum ich meinen Mann nach Rijeka gejagt habe, war der Markt. Vor Jahren war ich schon mal da,..und der hat mich damals schon fasziniert.

Zitronen vom Markt
Zitronen..diese waren von der Insel Vis

Markt in Rijeka

Rijeka

Rijeka
🙂

Rijeka

Und auch der Yachthafen ist sehenswert
Rijeka Yachthafen

Rijeka (3)

Trsat von Rijeka aus
Von Rijeka aus hat man einen guten Blick auf Trsat, da waren wir schon vor ein paar Jahren, und es gibt schon einen Bericht darüber.

Rijeka

vor Anker die I Nova in Rijeka
Die I Nova ankerte auch in Rijeka, ich hab nach dem Schiff gegoogelt und bin auch fündig geworden. Immer wieder ärgere ich mich, dass ich mir die Namen der Yachten nicht merke, dabei will ich doch immer wissen, wem diese Luxusdinger gehören,..mir leider nicht. Diesmal aber habe ich das Schiff UND den Namen fotografiert gg.

Nachdem es dann (wieder mal) in Rijeka zu regnen begonnen hat, sind wir weiter die Küste entlang gefahren, Richtung

Opatija

walk of fame Opatija Oliver Dragojevic
Nicht nur in Hollywood gibt’s einen Walk of Fame, nein, auch in Opatija in Kroatien gibt es einen solchen. Nicht nur (uns) nicht bekannte Künstler, Sportler und andere Prominente sind hier verewigt sondern auch uns bekannte Menschen sind da verewigt:
Nikola Tesla – Erfinder
Goran Ivanišević – Tennisspieler
Und auch dieser Herr, der hier gleich für uns singen wird:

Oliver Dragojevic

Und noch ein paar Bilder inkl. der auffälligen Osterdeko 😉

Opatija

Opatija Osterdeko

Opatija (4)

Opatija (3)
Immer wieder Spuren der KuK Zeit.

Opatija (2)

Mein Mann mit der Jungfrau mit der Möwe in Opatija
Zum Schluß zeig ich euch noch meinen Mann, der sich wie immer mit schönen jungen Damen schmückt. :-). In diesem Fall mit der Jungfrau mit der Möwe.

Ich hoffe ich konnte Euch ein bissl Lust machen, Rijeka und Opatija zu besuchen, ich selber könnt ja schon wieder losfahren;-)

Schönen Tag!

Reiserückblick 2015 und Vorschau 2016


Vorgestern hat WordPress für diesen kleinen frischen Blog einen Rückblick gezogen, heute mach ich das selber, wobei ich auch die Reisen, die vor Gründung von Sinaundwolfiontour waren, berücksichtigen werde..von denen weiß ja wp nix,..zumindest nicht hier ggg.

Es war ein aufregendes Reisejahr.

Zum Anfang sind wir über das verlängerte Osterwochenende nach Ljubljana gedüst. Mit dabei unsere ältere Tochter, wir hatten viel Spaß da.
Lubljana, Ostern 2015

Danach begannen schon die letzten Vorbereitungen für unsere Balkanrundreise, diese führte uns nach Zagreb und Vukovar in Kroatien und Srebrenica in Bosnien und Herzegovina
IMG_1786Balkanrundreise, Srebrenica
Diese beiden Orte, die man allgemein ja nicht besucht, weil es da so schön ist, waren mir ein persönliches Anliegen. Ich bin nämlich der Meinung dass man nicht nur die schönen Seiten seines Urlaubslandes kennen sollte, sondern auch nicht die Augen verschließen soll vor den nicht so schönen Dingen. Mich bzw. uns haben diese beiden Besuche sehr berührt.

Danach sind wir nach Sarajevo weitergereist, dazu habe ich bei Thomas einen Blogbeitrag verfasst, schauts ihn euch an, ich glaube man merkt mit jedem Wort wie sehr ich diese Stadt liebe.
Basarviertel BaščaršijaReklameschild
Sarajevo wird für mich immer eine Reise wert sein,..
Von Sarajevo aus haben wir auch Mostar wieder besucht, ich mag diesen kleinen Ort, die Brücke, das Flair, kennt ihr Mostar?
Balkanrundreise, Mostar,

Nach Sarajevo haben wir Bosnien verlassen und sind nach Montenegro, genauer nach Budva gereist.
Von da aus haben wir Bar, Njegusi, Ulcinj und den Lovcen besucht, und die Bucht von Kotor wieder mal erkundet. Wunderschöne Landschaften, glasklares Wasser und nette Menschen erwarten einem da. Mich hat vor Kurzem jemand gefragt ob es sehr viele Russische Bürger dort als Touristen hat. Dieses Jahr eindeutig nicht, ich meine gehört zu haben, dass aufgrund der politischen Lage diese ausbleiben. Und auch nicht weiter investiert wird in (grässliche, verschlimmbessernde) Gebäude um Touristen unterzubringen.

Leider mussten wir auch Montenegro wieder verlassen, um nach Kroatien zurückzukehren, diesmal ans Meer, auch die Insel Hvar stand auf unserem Programm


Und hier endete diese großartige Reise, ich weiß, es war nicht die letzte in diese Gegend.

Dann war etwas Ruhe bei uns, wir genossen den schönen Sommer, um Ende Juli nochmal durchzustarten, diesmal blieben wir in der Heimat, in der Steiermark und in LinzBabykalb in Zotters Tiergarten.Linzer Torte

Diesmal war die Pause ganz, ganz kurz, denn im August sind wir zu einem Wochenendtripp nach Bosanska Krupa gereist, hat uns sehr gut gefallen, wie man nachlesen kann.
Bosanska Krupa 5Bosanska Krupa

Ein paar Wöchelchen im weiterhin heißen Österreich bis wir zu unserem Ruheparadies nach Kroatien, auf die Insel Vir fuhren,..da wurde hauptsächlich gebadet und nur ein bissl was angeschaut (war auch zu heiß dazu)

Danach und zwischendrin waren wir hauptsächlich zu Tagesausflügen unterwegs, die Wachau, der Neusiedler See und Bratislava zb, nachzulesen hier.

Den Abschluss für 2015 war unser Wochenendtripp nach Salzburg und ins Salzkammergut.
Mondsee

Für 2016 haben wir bisher folgendes geplant, ich bin mir aber sicher da kommt noch was dazu 😉
Ostern zieht es uns nach Slowenien, an die Küste, nach Piran
Ende Mai fliegen wir nach Sizilien, wo ich wieder eine Rundreise zusammengestellt habe, diesmal mit Mietauto.
Ende August ziehen wir uns wie jedes Jahr auf unsere Ruhe Insel Vir zurück und hoffen wieder auf so schönes Wetter.
Und Ende Oktober steht Berlin auf dem Programm, auf das freue ich mich schon sehr! Will ich doch schon jahrelang mal dahin.

Wie sehen Eure Pläne aus? Habt Ihr welche?

Wir freuen uns auf ein aufregendes Reisejahr 2016!

Inselleben 8.9.2015 – Radltour


Heute stand schon wieder morgendliches Radlfahren auf dem Programm (sonst müssten wir das ausschweifende Frühstück streichen😇), diesmal waren wir in einem anderen Teil der Insel wo wir auf einen Sandstrand gestossen sind, sehr selten in Kroatien, ein paar Bilder habe ich wieder:

   
    
 Leider nicht so leicht zu erreichen und auf alle Fälle zu weit weg von unserem Appartment😐 

Drei Tage haben wir nur noch, das werden sicher nur Strandtage, schliesslich dauerts wieder lange bis zum nächsten Urlaub am Meer.

Schönen Abend noch!

Inselleben 7.9.2015 Solana Nin


Der Vorteil von Urlaub auf einer kleinen Insel ist der, dass man diese auch schnell verlassen kann. Um 7 Uhr früh haben wir uns die Radln geschnappt und sind Richtung Nin gefahren, das Ziel war das Salzmuseum und der Shop, sowie das kleine Örtchen Vrsi am Meer, das nur zum Spass, während ich im Salzshop eingekauft habe, Salz natürlich.

So klein der Shop ist gäbe es genug zu kaufen, da ich aber mit dem Rad unterwegs war, habe ich mich zurückgehalten. 

Wie immer ein paar Fotos:

   
    
  

Nach knapp 33 km Radfahren haben wir uns den Ausblick beim Kaffeetrinken richtig verdient!

 
Schönen Abend allerseits❤️