Sizilienrundreise : Syrakus/Siracusa in Bildern


Siracusa haben wir ebenfalls von Letojanni aus besucht, ich muss ehrlich sagen, da würde ich jetzt nicht nochmal hinfahren. Irgendwie ist der Funke, den sicher auch diese Stadt hat, nicht auf mich übergesprungen. Woran es liegt? Ich weiß es nicht, aber normalerweise kenne ich das nur umgekehrt, ich komme wo hin und bin sofort gefangen, von der Stimmung, oder von einem bestimmten Platz, bei Syrakus ist das leider nicht passiert. Deshalb gibt’s da auch einfach nur Bilder.

 

Kennt jemand Syrakus? Habe ich was übersehen?

Syrakus

Syrakus (4)

Syrakus (5)

Syrakus (3)

Syrakus (2)

Siracusa

Siracusa, Sicilia
Was das für ein Tierchen ist, habe ich nicht rausgefunden, kennt es jemand?

Siracusa, Sicilia (3)

Siracusa, Sicilia (2)

Das war allerdings bemerkenswert, ganzes Haus wo es nur so von Katzen wimmelte, wohlbemerkt nicht echten, sondern zig Bilder ggg
Siracusa (5)
Siracusa (4)

Siracusa (3)

Siracusa (2)

Es hätte noch eine andere Ausgrabungsstätte außer der gezeigten gegeben, aber an dem Tag hatte dann keiner mehr Lust, wir wollten am Nachmittag eventuell baden gehen, aber ich weiß jetzt gar nicht, ob wir das dann auch gemacht haben….

Wir haben dann den Südosten Siziliens verlassen und uns Richtung Cefalu, Santa Flavia und letztendlich zum Heimflug nach Österreich zu begeben. Berichte folgen in Kürze.

Habt Ihr schon Lust bekommen auf Sizili

Werbeanzeigen

Taormina in Bildern, antikes Theater und Stadt – bella Italia, bella Sicilia


Dreimal nehme ich Euch noch mit auf die Insel Sizilien, heute in die bezaubernde Stadt Taormina, im Südosten Sizilien.

Gewohnt haben wir in Letojanni, von wo aus wir zb schon den Ätna besucht haben.

Und da habe ich auch einen Hoteltipp für Euch, wobei Hotel ist hoch gegriffen, aber dieses B&B ist wirklich empfehlenswert. Nicht nur, dass die überaus nette Vermieterin sich alle Haxen ausgerissen hat beim Frühstück, war sie auch noch ausgesprochen nett und hilfreich.
Ich habe selten gesehen (naja ich kann das auch hihi) dass eine einzelne Person soviel zum Frühstück auftischt in einem B&B, frisch gebackene Croissants, kleine Blätterteigteilchen, verschiedene Weckerl, verschiedene Obstsäfte, Kaffee, Tee, Milch, Müsli und jeden Tag mindestens 2!! frischgebackene Kuchen, darüber hinaus noch ein übervoller frischer Obstkorb, Eierspeisen nach Wahl, Schinken, Käse uswusf..Und alles hat auch noch geschmeckt,..also ich würde immer wieder dort absteigen, die Unterkunft liegt in zweiter Strandreihe, man fliegt um und ist am Strand und an der Strandpromenade wo es eine große Auswahl ein super tollen Restaurants gibt. Vielleicht gibt’s noch einen Restaurant Review, ich muss schauen wir die Handy Fotos sind,..mein Mann hat nix fotografiert in den Lokalen,.Banause der!
Hier ist der Link zum B&B Il Mare degli dei, von mir gibt’s eine absolute Empfehlung.
Die Zimmer sind nicht allzugroß, haben einen kleinen Balkon, unserer war nicht meerseitig, aber wer braucht das wenn man in ein paar Schritten am Meer ist? Die Minibar ist so gut gefüllt, dass man eine Trockenzeit überstehen könnte, zu moderaten Preisen, alles ist wunderbar sauber und die Vermieterin achtet jeden Tag, dass die Betten wieder schön gemacht sind.
Für Menschen mit eingeschränkten Gehmöglichkeiten, würde ich das nicht empfehlen, es gibt keinen Aufzug. Der Frühstücksraum ist etwas klein geraten, aber es ist Platz für alle.
Letojanni Hotel- Mare degli dei

Letojanni Hotel (2)

Letoijanni Strandpromenade

Aber nun zu Taormina. Ich war vor Jahren da, da hat es mir sehr gut gefallen, es war gänzlich entfernt von jeder Saison, es war kalt und regnerisch, aber es war wunderbar ruhig. Diesmal war Saison, es war prächtiges Wetter und die Stadt war voll. Mit REisegruppen, mit Fremdenführeren, mit lauten Geräuschen,..was ich damit sagen will, fahrt ihr hin, ist es besser zu Unzeiten.
Eine (von mir belauschte grins) Reiseleiterin erzählte, zu Anfang des letzten Jahrhunderts kam die Prominenz und der Adel nicht im Sommer nach Taormina, sondern im Winter,..und ich muss ehrlich gestehen, ich verstehe das.

Nichts desto Trotz findet man auch da schöne Ecken, das antike Theater ist grandios, der Ausblick von und nach Taormina ist zu jeder Zeit nett,..schaut mal:

Taormina (2)

Taormina stimmungsvolle Straßenmusik
Ihr kennt mich ja inzwischen ein bisschen, bei italienischen Oldies werde ich schwach,..und diese beiden Herren, haben sowohl das als auch wunderbare sizilianische Volksmusik zum Besten gegeben,..in der Altstadt an einem malerischen Ort, ich, nein wir waren hin und weg und haben selbstverständlich eine CD dieser Künstler gekauft. Wenn ich das Bild so anschaue..kann ich sie singen hören.

Taormina (15)
Taormina von oben

Taormina (14)
Aufgang zum Atelier eines Malers

Taormina (12)
Restaurant in der Altstadt

Taormina (11)
Da möchte man gleich hin was?

Taormina (10)

 

Taormina (4)

Antikes Theater – Il Teatro
Taormina - Il teatro

Taormina (10)

Taormina (9)

Taormina (8)

Taormina (7)

Taormina (5)

Ich hoffe, ihr habt einen kleinen Eindruck bekommen von diesem Küstenort, den man mit einer Gondel erreicht, Parkplätze bei der Gondelstation an der Küstenstrasse gibt’s genug. Was es noch gibt, sind Luxushotels, die noch aus der alten Zeit sind, aber natürlich über jeden erdenklichen Luxus verfügen, inkl. das Angebot einen Privatchauffeur fürs eigene Auto zu buchen,..beim Hotel nahe des Theaters habe ich einen Mitarbeiter geschlagene 10 Minuten dabei beobachtet wie er einen Weg fein säuberlich von allen Blättern und anderen natürlichen Materialien befreit hat,..der Weg war in einem Park, der dem Hotel vorlag und dazu gehört…ABER diesen Luxus muss man auch bezahlen.
Hätte ich das Geld,. ich würde nicht zögern mich in so einer Luxusherberge mal einzumieten, wenigstens für eine Nacht ggg 🙂

Der nächste Trip führt uns nach Syrakus, von dieser Stadt hab ich, außer dass wir Fotos haben, noch die Erinnerung dass ich da wohl die unfreundlichste Kellnerin auf Sizilien kennengelernt habe. Sie wusste nicht, da mein Mann für uns alle vier Kaffee bestellte, dass mein Papa ja die Sprache gut versteht und hat unaussprechliches beim Bestellen zum Kollegen im Lokal dazu gesagt…ggg, natürlich haben wir das Lokal verlassen und anderswo unseren Espresso getrunken, die Fotos zeig ich Euch also beim nächsten Bericht, natürlich habe ich kein Foto von der netten Serviererin 😉

Sizilienrundreise: Sciacca – Ribera – Selinunte


Meinen Lieben, einer der Gründe warum wir diesmal nach Sizilien gereist sind und auch noch meine Eltern dabeihatten, war schlicht und einfach der, dass mein Papa ja aus Sizilien kommt, vor über 55 Jahren nach Österreich gekommen ist, und noch einmal seine Heimat sehen wollte. Er und Mama waren zwar einige Male da, aber meist mit einer Busreise, so dass sie immer nur Minuten mit der Verwandtschaft sein konnten, den Ort Ribera, hat er länger nicht gesehen, seinen Heimatort.

So ist im August!! 2015 bereits festgestanden und teilweise gebucht, wohin die Reise geht.

Dies nur zur Erklärung, warum wir als Hardcore Balkan Fans diesmal ganz wo anders landeten.

Nach Palermo sind wir also nach Sciacca gefahren, mit dem neu übernommenen Mietauto, dieser Ort liegt nicht allzuweit entfernt von Paps Heimatort, Ribera

Palermo – Caltabellotta – Sciacca – Ribera – Selinunte

Fahrt von Palermo nach Sciacca
Nette Gegend,..nach dem Stadtleben taten die ruhigen Strassen sehr gut, die nach Sciacca führten.

Sciacca-Villa Maragani
Hier haben wir in Sciacca gewohnt,..es war ganz ok, besonders die Lage und der Garten waren ganz toll, die Sauberkeit,…war jetzt nicht so toll, in der Küche hätte ich nix kochen mögen..wir haben nur getrunken ggg und vorher die Gläser ordentlich gereinigt

Sciacca
Sciacca am Hafen, hier fanden wir viele Fisch Restaurants, die tolles Essen anboten.

Caltabellotta
Caltabellotta haben wir deshalb aufgesucht, weil aus diesem Bergdörfchen die Mutter meines Papas kommt.

Caltabellotta (2)

Strasse nach Caltabelotta

Auf dem Weg nach Caltabellotta
Unter anderem findet man auch solche Kuriositäten,..eine einzige schwarze Ziege, in einem Riesen Areal, Wiese, und ein Brunnen, und genau da hat sich das Tierchen zurückgezogen, mein Mann meinte ja boshafterweise, das muss ein Weibchen sein, die ist so neugierig und will alles überblicken, ob er recht hat?

Park in Ribera
der „Stadtpark“ in Ribera

Orangenbaum, Bitterorangen
Ebenda..leider Bitterorangen, unverarbeitet für mich ungenießbar sind

Friedhof in Ribera

Friedhof, Ribera
Auf diesem Friedhof liegen unsere Vorfahren, Interessant für uns Österreicher ist der Aufbau eines solchen Friedhofs, hier werden kleine Häuser gebaut, wie kleine Kapellen, in denen es möglich ist einige Personen zu begraben.

Seccagrande
Ribera liegt nicht am Meer, aber die halbe Stadt fährt zum Wochenende nach Seccagrande, im Juli und August sieht es dort nicht so schön leer aus wie an dem Tag wo wir da waren, lag daran dass es etwas kühl war.

Ribera, die Heimatstadt meines Papas

Selinunte (4)
Selinunte ist zwar nicht so bekannt wie das Tal der Tempel in Agrigento, wir fandens dennoch großartig!

Selinunte (3)
schön oder?

Selinunte

Das wars auch schon, viele Fotos sind wie immer auf Instagram zu finden.

Was mich auf jeden Fall irgendwie traurig macht, dass ich weiß dass zumindest mein Papa das letzte Mal in seiner Heimat war, er selbst hat gesagt, er möchte nicht mehr herkommen. Zum Einen, weil er einfach in seinem Alter nimmer ummeinandergondeln will, zum Anderen, sagt er, hat sich soviel verändert, viele seiner Verwandten und Bekannten leben gar nicht mehr, für mich war berührend als der ehemalige Lehrherr von meinem Vater extra sich von seinen Urenkeln zu unserer Verwandtschaft fahren ließ, der Mann ist knapp 100 Jahre alt und wollte seinen Salvatore wieder sehen! Da geht einem das Herz auf, oder?

Wir haben Sciacca und damit auch meine Wurzeln wieder verlassen und sind Richtung Küste gefahren, nach Letojanni. Von da aus waren wir zb. am Ätna und in Siracusa.

Berichte demnächst.

#Balkanrundreise2015, unsere letzte Station, Drvenik und Insel Hvar


Wir sind schon über einen Monat wieder zurück und eigentlich möchte ich ja schon wieder losfahren, ein bissl dauert es aber noch, bis ich wieder verreisen darf.

Wir haben Budva in Montenegro verlassen um wieder nach Kroatien zurückzukehren.
Gewohnt haben wir in einem Hotel in Drvenik, 4 Sterne, zwei konnte man wegmachen davon, deshalb hier auch keine Empfehlung für dieses Hotel.
Die Lage wäre super, ein paar Gehminuten vom Strand entfernt und ca. 5 Minuten Autofahrt um zur Fähre nach Hvar zu gelangen.

Dahin wollte ich unbedingt, soviele erzählen wie wunderbar die Insel ist, und wir waren da noch nie,..ein Skandal.

Ich lasse hier wieder Bilder sprechen,Hvar hat wirklich eine wunderschöne Natur zu bieten, die Stadt Hvar ist eine hübsche saubere kleine Stadt, ich könnte mir gut vorstellen da mal zu urlauben.

Ein paar kleinere Orte haben wir noch aufgesucht, davon habe ich aber keine Fotos, da wir da nur Eis essen waren und bei einem Weinhauer Wein gekauft haben, der uns frisch abgefüllt wurde.

Aber schaut mal:
Stadt Hvar, Hvar

Insel Hvar, Stadt Hvar

Franziskanerpater, Fronleichnach, Stadt Hvar, Hvar
Wir waren am Fronleichnams Feiertag da, im sehr katholischen Kroatien feiert man das natürlich in der Kirche, was auch die vielen Franziskaner Pater erklärt.

Hvar, Insel Hvar

Hvar von oben

blühender Kaktus, Hvar

Olivenhain Hvar
Oivenhaine säumten die doch 80 km lange Strecke von der Fähre bis in die Stadt, die Straße ist super ausgebaut und man hat permanent wunderbare Aussicht.

Das letzte Bild unserer Rundreise ist der Strand von Drvenik, ist der nicht wunderschön?
Dvrenik, Kroatien

Mit etwas Wehmut zeige ich die Fotos jetzt, wir fahren zwar nochmal nach Kroatien dieses Jahr, aber da sehen wir wahrscheinlich nicht mehr viel Neues, da wir in Vir bei Zadar ja schon öfter waren.

Meine nächsten Berichte werden aus Österreich kommen, und auf der giftigen Blonden erscheinen. Ihr dürft gespannt sein, dauert noch ein Weilchen 🙂

Ich bedanke mich für Euer Interesse an unserer Rundreise, vielleicht habe ich den einen oder anderen ja animieren können, den wilden Balkan selbst aufzusuchen.

Schönen Montag Abend!