Sizilienrundreise: Sciacca – Ribera – Selinunte


Meinen Lieben, einer der Gründe warum wir diesmal nach Sizilien gereist sind und auch noch meine Eltern dabeihatten, war schlicht und einfach der, dass mein Papa ja aus Sizilien kommt, vor über 55 Jahren nach Österreich gekommen ist, und noch einmal seine Heimat sehen wollte. Er und Mama waren zwar einige Male da, aber meist mit einer Busreise, so dass sie immer nur Minuten mit der Verwandtschaft sein konnten, den Ort Ribera, hat er länger nicht gesehen, seinen Heimatort.

So ist im August!! 2015 bereits festgestanden und teilweise gebucht, wohin die Reise geht.

Dies nur zur Erklärung, warum wir als Hardcore Balkan Fans diesmal ganz wo anders landeten.

Nach Palermo sind wir also nach Sciacca gefahren, mit dem neu übernommenen Mietauto, dieser Ort liegt nicht allzuweit entfernt von Paps Heimatort, Ribera

Palermo – Caltabellotta – Sciacca – Ribera – Selinunte

Fahrt von Palermo nach Sciacca
Nette Gegend,..nach dem Stadtleben taten die ruhigen Strassen sehr gut, die nach Sciacca führten.

Sciacca-Villa Maragani
Hier haben wir in Sciacca gewohnt,..es war ganz ok, besonders die Lage und der Garten waren ganz toll, die Sauberkeit,…war jetzt nicht so toll, in der Küche hätte ich nix kochen mögen..wir haben nur getrunken ggg und vorher die Gläser ordentlich gereinigt

Sciacca
Sciacca am Hafen, hier fanden wir viele Fisch Restaurants, die tolles Essen anboten.

Caltabellotta
Caltabellotta haben wir deshalb aufgesucht, weil aus diesem Bergdörfchen die Mutter meines Papas kommt.

Caltabellotta (2)

Strasse nach Caltabelotta

Auf dem Weg nach Caltabellotta
Unter anderem findet man auch solche Kuriositäten,..eine einzige schwarze Ziege, in einem Riesen Areal, Wiese, und ein Brunnen, und genau da hat sich das Tierchen zurückgezogen, mein Mann meinte ja boshafterweise, das muss ein Weibchen sein, die ist so neugierig und will alles überblicken, ob er recht hat?

Park in Ribera
der „Stadtpark“ in Ribera

Orangenbaum, Bitterorangen
Ebenda..leider Bitterorangen, unverarbeitet für mich ungenießbar sind

Friedhof in Ribera

Friedhof, Ribera
Auf diesem Friedhof liegen unsere Vorfahren, Interessant für uns Österreicher ist der Aufbau eines solchen Friedhofs, hier werden kleine Häuser gebaut, wie kleine Kapellen, in denen es möglich ist einige Personen zu begraben.

Seccagrande
Ribera liegt nicht am Meer, aber die halbe Stadt fährt zum Wochenende nach Seccagrande, im Juli und August sieht es dort nicht so schön leer aus wie an dem Tag wo wir da waren, lag daran dass es etwas kühl war.

Ribera, die Heimatstadt meines Papas

Selinunte (4)
Selinunte ist zwar nicht so bekannt wie das Tal der Tempel in Agrigento, wir fandens dennoch großartig!

Selinunte (3)
schön oder?

Selinunte

Das wars auch schon, viele Fotos sind wie immer auf Instagram zu finden.

Was mich auf jeden Fall irgendwie traurig macht, dass ich weiß dass zumindest mein Papa das letzte Mal in seiner Heimat war, er selbst hat gesagt, er möchte nicht mehr herkommen. Zum Einen, weil er einfach in seinem Alter nimmer ummeinandergondeln will, zum Anderen, sagt er, hat sich soviel verändert, viele seiner Verwandten und Bekannten leben gar nicht mehr, für mich war berührend als der ehemalige Lehrherr von meinem Vater extra sich von seinen Urenkeln zu unserer Verwandtschaft fahren ließ, der Mann ist knapp 100 Jahre alt und wollte seinen Salvatore wieder sehen! Da geht einem das Herz auf, oder?

Wir haben Sciacca und damit auch meine Wurzeln wieder verlassen und sind Richtung Küste gefahren, nach Letojanni. Von da aus waren wir zb. am Ätna und in Siracusa.

Berichte demnächst.

Advertisements

4 Gedanken zu “Sizilienrundreise: Sciacca – Ribera – Selinunte

  1. […] Pasta con finocchio e sarde kennt ihr alle oder? Die wollte ich ursprünglich machen, aber dann kam mir eine andere Idee. Eine Focaccia con finocchio e sarde, dass da auch Paradeiser dazu mussten ist klar, gehört natürlich bei der Pasta net hinzu, aber die Freiheit der Köchin..Ihr wisst. Und natürlich wäre eine oder mehrere frische Sardinen von Nöten gewesen, aber auch die habe ich hier nicht, dafür echte sizilianische aus Sciacca. […]

    Gefällt mir

  2. Alle hatten Tränen in den Augen,..dukannst dir das ja nicht vorstellen,..nicht nur der wirklich schon sehr klapprige Lehrherr kamen sondern auch viele ehemalige Nachbarn unsw..nicht alle auf einmal, ich hatte den Eindruck wie wenn der verlorene Sohn heimkehrte,..irgendwie total unwirklich, es sprach sich offensichtlich in Windeseile rum dass Papa da ist,..unglaublich! Ich habe sowas noch nicht erlebt, aber so sind sie die Sizilianer 🙂 Voller Gefühl und Überraschungen.

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Sina,

    wow das nenne ich super und das mit dem Alter, war sicher ein bewegender Moment für deinen Papa und auch dich. Sehr schöne Bilder
    Liebe Grüße
    Tanja

    Gefällt mir

Über deine Meinung freuen wir uns

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s