Salzburg und Wolfgangsee im Advent


Kurzfristig haben wir uns entschieden ein Wochenende in Salzburg zu verbringen.
Stadt Salzburg und dann beim Heimfahren den Wolfgangsee,..so war der Plan.

Wir fuhren auch wie geplant los am Freitag nach der Arbeit, allerdings ereilte mich bei Ankunft Montezumas Rache. Ich habe keine Ahnung warum, aber das Badezimmer war mein bevorzugter Aufenthaltsort in dieser ersten Nacht.

Wir haben ein nettes Hotel gebucht gehabt, das Landhotel Santner in Eugendorf. Es erschien uns perfekt um den einen Tag in Salzburg zu verbringen, dass von Eugendorf nicht weit entfernt liegt.
Im Nachhinein betrachtet, durch meine Krankheit wäre wahrscheinlich ein Hotel in der Stadt besser gewesen, weil ich da bei Bedarf alleine ins Hotel zurück hätte können. So hatten wir nur ein paar Stunden in Salzburg zur Verfügung, weil ich vor lauter Schwäche dann nicht mehr rumlaufen konnte. Und mein Mann wollte mich nicht alleine ins Hotel zurück“schicken“

Der Salzburger Weihnachtsmarkt in der Stadt war schon bei Tag ziemlich überlaufen, ich mags mir gar nicht vorstellen, wie es am Abend, bei schöner Beleuchtung ist.
Gut gefallen hat mir der auf der Festung Hohensalzburg, da wars etwas ruhiger,..

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich denke mir aber, wäre es mir besser gegangen, hätte ich das Treiben auch genießen können. Heißt also wir müssen demnächst wieder nach Salzburg,..ich hab ja kaum was mitbekommen,..schade, sehr schade.

Am Tag der Heimreise, am 4. Adventsonntag gings mir soweit besser, dass wir über den Wolfgangsee heimfahren konnten. St. Wolfgang ist für mich immer ein besonderer Ort, aber die Adventzeit ist nochmal was ganz, ganz besonderes. Durch den ganzen Ort zieht sich ein Adventmarkt, mit schönen Ständen, die Geschäfte haben offen, die Lokale sowieso. Als wir da waren war herrlichster Sonnenschein, wir konnten draussen in der Sonne sitzen und was trinken, Punsch nicht, weil mein Mann ja autofahren musste und ich habe es nicht gewagt Alkohol zu trinken in meinem Zustand..wääähh.
Was ich tun konnte, ich konnte tonnenweise Lebkuchen beim Gandl einkaufen für bessere Zeiten ggg. Das haben wir auch ausgiebig getan, für mich einer der besten Lebkuchen die es in Österreich zu kaufen gibt.

Ich habe auch hier ein paar Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Das Schwänchen hatte übrigens noch einen Kumpanen, beide haben solange gebettelt bis die liebe Sina in die Bäckerei Gandl zurückgelaufen ist (ja, da wo es die Lebkuchen gibt, gibt’s auch die frischen Semmerln) und zwei Semmeln gekauft hat, Handsemmeln, versteht sich eh oder? 😉

Alles in allem hat uns dieses Wochenende ganz sicher entstresst vor Weihnachten, andererseits hätte ich mich auch entstressen können, wenn ich gesund gewesen wäre.

Für mich, als Mensch und auch als foodblogger gibt’s eigentlich keine schlimmere Strafe als wo unterwegs zu sein, und nix, aber auch gar nix von den Köstlichkeiten zu verkosten.

Ich hab 48 h nichtmal Kaffee getrunken..und das wo in St. Wolfgang die Kaffeewerkstatt ist. Auch da konnte ich also wenigstens einkaufen und mir was für zu Hause mitnehmen.

So, jetzt hab ich genug gejammert, oder?
Salzburg und das Salzkammergut sind immer eine Reise wert, alleine die schöne Landschaft, die Seen, der Schafberg, der auch in der Nähe gewesen wäre, einfach alles.
Wir kommen sicher wieder!

Seid Ihr schon mal in der Gegend gewesen?

Gesunde Zeit wünsche ich Euch!

Advertisements

Über deine Meinung freuen wir uns

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s